Wärst du selbst gerne Teilnehmer:in in deinem Workshop?

JA KLAR, wirst du wahrscheinlich auf dem ersten Blick darauf antworten - und wenn dem so ist: Herzliche Gratulation zu einem tollen Konzept! Wenn nicht, ist das auch okay. Wirklich! Denn ich habe heute für dich Fragen mitgebracht, die du dir als Überprüfung nochmal stellen kannst, bevor du mit deinem Training/Workshop live gehst.


5+1 Checkfragen für dich als TrainerIn oder Vortragende/r


Die Frage zu Beginn ist höchst provokativ und effektiv zugleich. Wir alle verbringen sehr viel Zeit in Vorträgen, Weiterbildungen und Besprechungen. Wäre es da nicht nur fair, dass man sich genau diese Frage stellt:

"Wär ich selbst gerne TeilnehmerIn in meinem Workshop (Vortrag, Präsentation)?"

gif

Frage dich weiters:


🌸 Kennst du die Bedürfnisse deiner Teilnehmenden? Was brauchen sie genau JETZT

(von dir)?

🌸 Was willst du deinen Teilnehmenden in deinem Workshop ermöglichen?

🌸 Lernen (erfahren) deine Teilnehmenden das, was sie sollen?

🌸 Können sie dann das Gelernte auch tatsächlich im Alltag anwenden?

🌸 Kannst du jede Methode/Übung, die du gewählt hast, begründen?

🌸 Und schließlich: wärst du selbst gerne TeilnehmerIn in deinem Workshop?


Nimm dir ein paar Minuten Zeit zur Beantwortung dieser Fragen - und starte entspannt in deinen nächsten Workshop!


Die Aufmerksamkeit deiner ZuhörerInnen, deiner TeilnehmerInnen ist ein Privileg. Gehe damit sorgsam um!

Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem Spaß mit deinem Workshop und wenn du mehr dazu wissen willst, kleiner Spoiler: in Kürze wird es einen


Sommerlichen Online Mini-Kurs


genau dazu geben: Wie baue ich meinen Workshop auf (vor allem wenn ich 1.001 Ideen habe 🙂)? - Informationen dazu folgen bald!


Und wenn du unmittelbare Unterstützung brauchst, kannst du dir gerne auch einen Workshop to go genehmigen.


Aber jetzt zurück:

Wie geht es dir mit den Fragen?


Quelle: Update für Trainer, Bernd Weidenmann


14 Ansichten0 Kommentare